Die ukrainischen Breitspurgleise wurden zu einem neuen, im Bau befindlichen intermodalen Terminal im ungarischen Fényeslitke, 25 km südlich von Chop, der ukrainischen Grenzstadt Transkarpatiens, verlängert.

 Das 61 Mio. Euro teure Ost-West-Tor in Ungarn, das als größtes Lkw-Zug-Terminal in Europa bezeichnet wird, wird über mehrere parallele Euro- und Breitspurgleise verfügen. Kräne werden die Gleise überspannen, um Container von einem Zug auf den anderen umladen zu können. Für Lkw verbessert Ungarn die Autobahnanbindung von Budapest aus.

Post navigation
Previous post

Logistik, Transport und Tourismus:

Next post

In Donezk baut die staatliche Straßenbaubehörde 12 Brücken und die Zufahrtsstraße zur Frontstadt Avdiivka wieder auf.