Mit dem Ziel, den ukrainischen Frachtverkehr über den litauischen Ostseehafen Klaipeda um das Zehnfache zu steigern,

haben die Ukraine und Litauen vereinbart, „eine einheitliche Eisenbahnstrecke zwischen der Schwarzmeer- und der Ostseeregion zu fördern.“ Ab September soll ein regelmäßiger, eigener Güterzug Container und Sattelauflieger auf der 1,5-tägigen Strecke zwischen Odessa und Klaipeda befördern, berichtet das ukrainische Infrastrukturministerium auf Facebook. Nach einem Treffen in Klaipeda sagte die Infrastrukturminister beider Länder über die 1.500 km lange Strecke zwischen den beiden Häfen: „Die Vereinbarung hat das Potenzial, den Hafen Klaipeda in Litauen zum nördlichen Tor der Ukraine nnach Skandinavien zu machen, gleichzeitig Odessa – das südliche Seetor Litauens zur Schwarzmeerregion.“

Post navigation
Previous post

Der Flughafen Kharkiv fertigte im vergangenen Monat 5% mehr Passagiere ab als im Juni 2019,

Next post

In den ukrainischen Seehäfen wurden in der ersten Hälfte dieses Jahres 16,7% weniger Güter umgeschlagen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.