„Kleine“ Privatisierungen – der Verkauf von Staatsvermögen, der die Ukraine 30 Jahre nach dem Zusammenbruch des Kommunismus überzieht – brachten der Regierung in der ersten Hälfte dieses Jahres 61 Mio. Dollar ein.

 Das ist viermal so viel wie im gleichen Zeitraum von Januar bis Juni letzten Jahres, schreibt der State Property Fund auf Facebook. Die immer beliebter werdenden Verkäufe finden online statt, sind offen für Bieter aus dem ganzen Land und dienen dazu, lange ruhende Objekte, vor allem Immobilien, einer produktiven Nutzung zuzuführen.

Post navigation
Previous post

Außenhandel:

Next post

An einer südlichen Grenze hat die Avtostrada Group eine Ausschreibung für den Bau einer 125 Mio. Dollar teuren Brücke über den Fluss Dnister gewonnen,