Die EU würde Kerosin besteuern, neue Benzin- und Dieselautos nach 2035 verbieten und eine „Kohlenstoff-Grenzsteuer“ auf Importe von „schmutzigem“ Stahl erheben,

berichtet die BBC aus Brüssel. Der Plan, der vom Europäischen Parlament gebilligt werden muss, würde ein 10-Jahres-Ziel umsetzen, das die EU-Kommission im letzten Herbst festgelegt hat, um die Kohlenstoffemissionen um 55% gegenüber dem Niveau der 1990er Jahre zu senken. Die größte Auswirkung auf die Ukraine wäre der Export von Stahl. Stahlhersteller in der Ukraine kündigen bereits milliardenschwere Investitionen an, um die erwarteten EU-Normen zu erfüllen.

Post navigation
Previous post

Rohstoffe für Batterien und Anlagen für erneuerbare Energien versprechen ein "neues Kapitel" für die Zusammenarbeit zwischen der EU und der Ukraine in den 2020er Jahren,

Next post

„Die Ukraine könnte China als Hauptlieferant von Rohstoffen und Komponenten für Zukunftstechnologien für Europa verdrängen",