Background Image

Dienstag, 14. April 2020

Begrenzung der Gehälter für Staatsbedienstete; Rada-Abstimmung für IWF-Vereinbarung UZ – Umbruch und Herabstufung durch S&P
James Brooke
by James Brooke
UBN Morning News is reported and written by James Brooke, a former New York Times foreign correspondent and Bloomberg Moscow Bureau Chief
  • Gesetze und Verordnungen: Begrenzung der Gehälter für Staatsbedienstete; Rada-Abstimmung für IWF-Vereinbarung
  • Coronavirus, Volks- und Finanzwirtschaft: Höhepunkt der Pandemie in dieser Woche vorausgesagt; Umfragen zu den Covid-19-Auswirkungen; Arbeitsaufnahme nach Maifeiertagen laut PM Shmygal; Märzinflationsrate bei 2,3%; Weltbank prognostiziert -3,5% für BIP in diesem Jahr; Reserven um 8% gesunken
  • Landwirtschaft: Simon Cherniavsky als CEO der State Food and Grain Corporation zurückgetreten; Weizenexporte im Vergleich zum Vorjahr um 56% gestiegen
  • Transport und Tourismus: UZ – Umbruch und Herabstufung durch S&P; UIA hat bei Regierung Stabilisierungsdarlehen beantragt; Folgen des Shutdown für Luftfahrtindustrie; Frachtflugverkehr gewinnt an Attraktivität
  • Infrastruktur: EIB und EBRD bereiten städtisches Transitprojekt im Wert von 400 Mio. Euro vor
  • Energie und Erneuerbare Energien: DTEK will Arbeit im größtes Kohlebergwerk der Ukraine einstellen; Zoll auf Kohleimporte aus Russland
  • Arbeitsmarkt: Polens Wirtschaft braucht dringend ukrainische Arbeitskräfte; Zahl der neuen Stellenausschreibungen um 85% gesunken
  • Sonstiges: Force Majeure Bescheinigungen

Gesetze und Verordnungen:  

Ab diesem Monat sollen die Gehälter der Regierung auf 1.700 Dollar pro Monat oder 20.000 Dollar pro Jahr begrenzt werden, kündigte Präsident Zelenskiy am Freitagabend in einer Videoansprache an, in der er das neue Budget ansprach. „Alle Staatsbeamten sollten den Gürtel enger schnallen“, sagte er und betonte, dass die neue Obergrenze für Vorstandsmitglieder von Staatsunternehmen, Rada-Mitglieder, Richter, Staatsanwälte und Zentralbankbeamte gilt.

Die Rada traf sich am Montag, um über zwei Punkte zu debattieren, die für eine IWF-Vereinbarung erforderlich sind: einen revidierten Staatshaushalt und das „Anti-Kolomoisky“ Finanzgesetz. Alle 16.335 Änderungsanträge zum Finanzgesetz sollen bis Ende letzten Freitag „technisch bearbeitet“ werden, sagte der Abgeordnete Jaroslaw Zheleznyak, Mitglied des Rada-Finanzausschusses, gegenüber Interfax-Ukraine. Diese Woche will die Regierung versuchen, die Verabschiedung des Gesetzes im Rahmen eines besonderen Eilverfahrens zu erreichen, schreibt Concorde Capital.

Coronavirus, Volks- und Finanzwirtschaft: 

Die öffentlich bestätigten Covid-19-Fälle in der Ukraine erreichten am Sonntagmorgen 2.777 Fälle, was einem Anstieg von 47% seit Donnerstagmorgen entspricht. Es gibt 83 Tote. In Kiew beträgt die Zahl der Infizierten 416, ein Anstieg um 24% seit Donnerstagmorgen. Von der Gesamtzahl der Infizierten entfallen 12% oder 334 auf medizinisches Personal, so Gesundheitsminister Maksym Stepanov. Bei den Streitkräften gibt es inzwischen 18 Fälle, keiner davon in der Konfliktzone Donbas.

Die Gesundheitsbehörden sagen voraus, dass die Pandemie in dieser Woche in der Ukraine ihren Höhepunkt erreichen wird. Mit dem orthodoxen Osterfest am kommenden Sonntag ermutigen die Gesundheits- und politischen Behörden die Gläubigen, zu Hause zu bleiben und die Gottesdienste im Fernsehen zu verfolgen. Ebenso drängen viele religiöse Führer die Gläubigen, die in den Tagen nach Ostern traditionellen Gedenkbesuche auf Friedhöfen zu verschieben.

Gesundheitsminister Maksym Stepanov warnt in einem Video auf der Facebook-Seite des Ministeriums: „Um es einfach auszudrücken: Die Zahl der Patienten nimmt so stark zu, dass es nicht genug Ärzte gibt, die ihnen helfen können, noch Medikamente oder Betten in Krankenhäusern.“

Sechzig Prozent der ukrainischen Facebook-Nutzer, die in der vergangenen Woche befragt wurden, geben an, dass sie nur genug Ersparnisse haben, um die Feiertage im Mai zu überstehen, berichtet Postmen, eine digitale Werbeagentur. Von den 800 Teilnehmern der Facebook-Umfrage gaben 47 Prozent an, dass sie den Kauf von Kleidung gekürzt haben, 41 Prozent haben den Kauf von Urlaubsreisen aufgeschoben, und ein Drittel kauft keine Veranstaltungskarten. Die Maifeiertage enden am Dienstag, den 12. Mai.

Nach den Maifeiertagen wird die Ukraine wieder an die Arbeit gehen„, teilte Premierminister Shmygal am Samstag auf seinem Telegram Account mit. Diese Woche verspricht er, einen detaillierten Plan vorzustellen: Lockerung der Beschränkungen im öffentlichen Verkehr im Mai und dann, im Juni, die Schaffung von 500.000 neuen Arbeitsplätzen und die Vergabe von leichten Krediten an kleine und mittlere Unternehmen. Separat dazu sagte Shmygal am Freitag in einer Telefonkonferenz mit dem Bürgermeister und den Regionalverwaltungen: „Wir müssen neue soziale Lebensstandards nach strengen Quarantänemaßnahmen vorbereiten: neue Transportstandards, neue Normen für die soziale Distanz und den Aufenthalt in geschlossenen Räumen entwickeln.“

Die Quarantäne hat 6% der ukrainischen Unternehmen aus dem Geschäft gedrängt und weitere 29% gezwungen, den Betrieb einzustellen, so die Society of Ukrainian Entrepreneurs und die Ukrainian Marketing Group, wie von OpenDataBot berichtet.

Ein Drittel der Geschäftsinhaber, hauptsächlich kleine Unternehmen, berichten von einem Einkommensrückgang von 90-100% seit Beginn der Quarantäne am 12. März. Diese Unternehmen entließen bis zu 50% ihrer Mitarbeiter, berichtet OpenDataBot, eine Forschungsplattform, die mit offentlichen Regierungsdaten arbeitet.

in collaboration with CMS Cameron McKenna Nabarro Olswang Ukraine and UBN,  we have created the "Investing and Doing Business in Ukraine 2020 guide”.

Mehr als 160.000 Restaurantangestellte arbeiten aufgrund der Quarantäne nicht, berichtet OpenDataBot unter Berufung auf eine Studie von Poster, dem Unternehmen für Restaurantautomatisierung. Die Einnahmen der Restaurants in Kiew und Lviv sind in der letzten Märzwoche im Vergleich zur letzten Februarwoche um 78% eingebrochen. Fast die Hälfte der 50.000 Restaurants in der Ukraine haben wegen der Quarantäne, die voraussichtlich zwei Monate dauern wird, geschlossen.

Neben dem Risiko, an einer Coronavirusinfektion zu sterben, geraten Ukrainer viel wahrscheinlicher in eine tiefe Wirtschaftskrise„, schreibt OpenDataBot. „Wir beginnen damit, Daten über ukrainische Unternehmen während der Quarantäne zu sammeln – damit alle Entscheidungen, die die Behörden im Rahmen der Bekämpfung des Coronavirus treffen, nicht nur die Zahl der Todesfälle, sondern auch die Lebensqualität derer berücksichtigen, die am Leben bleiben.“

In einer separaten Umfrage unter Kleinunternehmen erwägen 18% die Schließung, 31% erwägen Personalabbau, 41% kürzen die Gehälter, berichtet die European Business Association. Die Umfrage basiert auf Interviews mit 155 kleinen Unternehmen, die am EBA-Projekt Unlimit Ukraine  teilnehmen.

Der Umsatz wird in der ersten Hälfte dieses Jahres um bis zu 50% zurückgehen, berichtet die Hälfte der von der Franco-Ukrainian Chamber of Commerce and Industry befragten 60 Firmenmitglieder. Von den Unternehmen haben 60% mehr als die Hälfte ihrer Mitarbeiter auf Heimarbeit gesetzt. Die Hälfte der Unternehmen sieht den Cashflow im ersten Halbjahr als ein großes Problem an. Aber 75% sagen, dass die Quarantäne das Überleben ihres Unternehmens in der Ukraine nicht gefährdet.

Wenn sich die Quarantäne bis Ende Mai hinzieht, sagen 44% der 458 landesweit befragten ukrainischen Unternehmen voraus, dass sie mehr als 60% ihrer Einnahmen verlieren werden. Weitere 38% bezweifeln, dass sie zwei Monate durchhalten können, wie aus der von der Advanter Goup zusammen mit dem Ukrainian Institute of the Future durchgeführten Umfrage hervorgeht. Am härtesten betroffen sind: Restaurants, Hotels, Privatschulen und der Non-Food-Einzelhandel.

Eine Hinterlassenschaft des anscheinend zweimonatigen Shutdowns wird eine dauerhafte Zunahme der Telearbeit sein, so eine Umfrage des Beratungsunternehmens Gartner unter 317 Finanzdirektoren. Nach dem Ende der Pandemie gaben drei Viertel der befragten Finanzdirektoren an, dass sie bis zu 5% ihres Personals auf Telearbeit umstellen werden. Etwa ein Viertel gab an, dass sie planen, dass mindestens 20% der Beschäftigten Telearbeitsplätze haben werden. Die Unternehmen sparen Geld für Immobilien. Angestellte sparen Zeit und Geld beim Pendeln.

Die Regierung plant, 2,5 Mrd. Dollar für den Kampf gegen das Coronavirus und die wirtschaftlichen Auswirkungen der Quarantäne auszugeben, sagte Finanzminister Serhiy Marchenko gestern vor Reportern. Darüber hinaus sieht der neue Haushalt eine Mrd. Dollar für Rentenerhöhungen und eine bessere Bezahlung des medizinischen Personals vor. Diese neuen Ausgaben sollen das Defizit auf 11 Mrd. Dollar oder 7,5% des BIP anwachsen lassen. Im vorherigen Haushalt lag dieses Verhältnis bei 2%.

Die Europäische Kommission stellt „mehr als 190 Millionen Euro“ für die Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus in der Ukraine bereit. Das Geld soll für den Schutz älterer Menschen, den Ausbau der Online-Bildung für Studenten, den Kauf medizinischer Schutzausrüstung und die Bekämpfung der Online-Desinformation über die Pandemie verwendet werden, heißt es in einer Pressemitteilung, die auf der Website der Kommission veröffentlicht wurde.

Mit einer Inflationsrate von 2,3 Prozent im März gegenüber dem Vorjahr könnte die Ukraine das Jahr innerhalb des Zielbereichs von 4-6 Prozent beenden, schreibt Oleksiy Blinov, Leiter Research der Alfa-Bank Ukraine. Um die Inflation niedrig zu halten, ist die Nachfrage aufgrund der Coronavirus-Wirtschaft und der niedrigen Öl- und Gaspreise schwach. Das große Aufwärtsrisiko besteht darin, dass die Regierung Geld druckt, um das Defizit des neuen Coronavirus-Haushalts zu decken. Blinov sagt voraus, dass die niedrige Inflation in der Ukraine im ersten Quartal die Zentralbank veranlassen wird, den Leitzins nächste Woche um weitere 100 Basispunkte auf 9% zu senken. Am 23. April findet die geplante Sitzung der Nationalbank der Ukraine zur Überprüfung der Geldpolitik statt.

Die Weltbank prognostiziert, dass die Wirtschaft der Ukraine in diesem Jahr um 3,5% schrumpfen wird. Diese moderate Prognose geht davon aus, dass der Virus in der zweiten Jahreshälfte nachlässt und die Ukraine eine Einigung mit dem IWF erzielt. Wenn diese beiden Bedingungen erfüllt sind, so die Bank, dürfte die Wirtschaft der Ukraine auf ihren moderaten Wachstumspfad zurückkehren und im nächsten Jahr um 3% wachsen. Im Jahr 2019 wuchs das BIP der Ukraine um 3,2% und im Jahr 2018 um 3,4%.

In der Welt nach dem Ende des Coronavirushat die Ukraine die einmalige Gelegenheit, zu einem wichtigen eurasischen Knotenpunkt in den Bereichen Technologie, Infrastruktur, Produktion und Agrarwirtschaft zu werden, einem entscheidenden Glied in der neuen globalen Lieferkettenwirtschaft des 21. Jahrhunderts“, schreibt Daniel Bilak, ehemaliger Leiter von UkraineInvest, in einem zukunftsweisenden Artikel in der Kyiv Post. Bilak fordert eine ‚Verdoppelung‘ der Digitalisierung der ukrainischen Wirtschaft und die Schaffung einer Behörde für Infrastrukturinvestitionen, „um die etwa 6 Mrd. Dollar an nicht ausgegebenen Mitteln der internationalen Finanzinstitutionen zur Förderung der Finanzierung zu nutzen, die für den Bau von Straßen, Häfen, Brücken, Eisenbahn- und Flusslogistik und Energieerzeugungsanlagen notwendig sind“.

Ein weiteres Coronavirus-Opfer: Der neue Haushalt wird nicht die nationale Volkszählung finanzieren, die im Dezember stattfinden sollte, die erste seit 20 Jahren. Diese „Gelegenheit“ für die Vorbereitung auf die Volkszählung im Jahr 2020 ist verstrichen, sagte Kabinettsminister Oleh Nemchinov gegenüber der Nachrichtenseite der UA-Times. Im Januar führte sein Vorgänger, Dmytro Dubilet, eine „digitale Volkszählung“ durch, die eine geschätzte Bevölkerung der Ukraine von 37,3 Mio. ergab. Die Bevölkerung der Ukraine erreichte 1993 mit 52,2 Mio. Menschen ihren Höchststand. Der Verlust von 29% Prozent der Bevölkerung des Landes innerhalb einer Generation ist auf Auswanderung, niedrige Geburtenraten und den Verlust der Kontrolle über die Krim und den bevölkerungsreichsten Teil des Donbas zurückzuführen.

Die internationalen Reserven der Ukraine sanken im März um fast 8% auf 25 Mrd. Dollar, berichtet die Nationalbank der Ukraine. Der größte Teil der 2,1 Mrd. Dollar wurde für die Stabilisierung des Wechselkurses des Griwna verwendet. Seitdem hat die Zentralbank 576 Mio. Dollar gekauft. Der Dollar wird derzeit zu 27 Griwna gehandelt. In der vergangenen Woche hat das Finanzministerium zum dritten Mal innerhalb eines Monats seine wöchentliche Versteigerung von Staatsanleihen abgesagt.

Die Zentralbank hat ihren Immobilienbestand im vergangenen Jahr um fast eine halbe Mio. Quadratmeter reduziert und 34 Gebäude und sechs Grundstücke privatisiert oder an andere Regierungsbehörden übertragen. Seit 2015 hat die Bank ihren Immobilienbestand um die Hälfte reduziert. Bis 2025 plant sie, weitere 400.000 Quadratmeter abzugebe, wie der Pressedienst der Ukrainischen Nationalbank Interfax-Ukraine mitteilt.

Ihor Kolomoisky, ehemaliger Eigentümer der PrivatBank, wird vor dem Londoner Obersten Gerichtshof angeklagt, nachdem der Oberste Gerichtshof Großbritanniens seine Berufung gegen ein Urteil vom Oktober abgelehnt hat, berichtet Reuters. Die PrivatBank sagt voraus, dass der Prozess wegen des Vorwurfs des Betrugs durch vorherige Verschwörung im nächsten Jahr beginnen wird. Der Oberste Gerichtshof entschied am Montag auch, dass Kolomoisky, Geschäftspartner Hennadiy Boholyubov und sechs verbündete Unternehmen die Prozesskosten der PrivatBank aus ihrer gescheiterten Berufung bezahlen müssen. Das neue Management der PrivatBank sagte nach dem Urteil: „Die Bank ist zuversichtlich, dass es ihr am Ende gelingen wird, die in dem Verfahren geforderte Summe von mehr als 3 Mrd. Dollar zurückzuerhalten. In Rechtsstreitigkeiten in Zypern, Israel, Großbritannien und den USA fordert die PrivatBank insgesamt 10 Mrd. Dollar von Kolomoisky und seinen Geschäftspartnern.“

Alexander Paraschiy von Concorde Capital schreibt: „Die Bank und ihr neuer Eigentümer, die ukrainische Regierung, haben eine gute Chance auf einen Sieg in Großbritannien… Kolomoisky und seine Partner… werden wahrscheinlich aggressiver werden, wenn es darum geht, Lobbyarbeit für die Rückgabe der Privatbank unter ihrer Kontrolle zu betreiben und sich um günstige Entscheidungen der ukrainischen Gerichte zu bemühen. Das Haupthindernis auf dem Weg zu ihrem Ziel ist das vom IWF geforderte Gesetz zur Bankenresolution (das so genannte Anti-Kolomoisky-Gesetz), das derzeit für die zweite Lesung im Parlament vorbereitet wird. Diese steigenden Einsätze im Kampf um die Privatbank haben bereits die Chance verringert, dass das Gesetz noch in diesem Monat verabschiedet wird, was wiederum die Wahrscheinlichkeit einer baldigen Unterstützung der Ukraine durch den IWF und andere IFI verringert“.

Landwirtschaft:  

Simon Cherniavsky, der in den USA ausgebildete CEO der State Food and Grain Corporation, ist nach vier Monaten in diesem Amt zurückgetreten, angeblich wegen politischer Einmischungen in den staatlichen Getreidehändler. Cherniavsky, der vier Jahre lang die Wende bei der Mriya Agro Holding leitete, sagte in einer Abschiedserklärung: „[Die Regierung] und ich haben unterschiedliche Vorstellungen von der Entwicklung des SFGCU, insbesondere in Bezug auf die Strategie der Unternehmensführung und den Schutz des Unternehmens vor politischen Interessen“. Im Jahr 2012 nahm die Grain Corporation einen Kredit von 3 Mrd. Dollar von der Export-Import Bank of China auf.

Die Weizenexporte sind im Vergleich zum Vorjahr um 56% gestiegen. Bis Freitag hat die Ukraine 18 Mio. Tonnen exportiert, im Vergleich zu 11,5 Mio. zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres, berichtet APK-Inform. Es wird erwartet, dass die ukrainischen Exporteure innerhalb eines Monats die Exportquote von 20,2 Mio. Tonnen erreichen werden. Die Regierung hat die Quote vor kurzem bekräftigt, da sie befürchtet, dass eine Covid-Welt ukrainischen Weizen aufkaufen und damit die lokalen Brotpreise in die Höhe treiben würde.

Die Preise für Schwarzmeerweizen sind im Jahresvergleich um etwa 18% gestiegen, wobei der größte Teil des Anstiegs seit der Coronavirus-Krise Anfang März zu verzeichnen ist. Während die Coronavirus-Pandemie zu logistischen Hindernissen und steigender Arbeitslosigkeit führt, bevorzugen die Verbraucher, die unter Abriegelungsbedingungen leben, oft Weizenprodukte, weil sie billiger sind und eine längere Haltbarkeit haben als verderbliche Waren wie Obst und Gemüse.

Da Weizen das Wachstum anführte, stiegen die gesamten Getreideexporte der Ukraine – einschließlich Mais, Buchweizen und Roggen – am Freitag im Vergleich zur gleichen Zeit des Vorjahres um ein Drittel. Die Ukraine hat eine Rekordmenge von 45,3 Mio. Tonnen exportiert. USDA hat kürzlich seine Prognose für den Getreideexport für das im Juni endende Wirtschaftsjahr auf 57,3 Mio. Tonnen angehoben – 14% über dem Niveau des Vorjahres. Im vergangenen Jahr erntete die Ukraine eine Rekordernte von 75,1 Mio. Tonnen Getreide – ein Anstieg von 7% gegenüber 2018.

Abgesehen von der Obergrenze für Weizenexporte plant die Ukraine nicht, andere Nahrungsmittelexporte zu begrenzen, sagt Mykola Solskiy, Vorsitzender des Ausschusses für Agrar- und Bodenpolitik der Rada. „Die Ukraine deckt nicht nur ihren eigenen Bedarf an allen gesellschaftlich wichtigen Nahrungsmitteln vollständig ab, sondern ist auch einer der weltweit führenden Exporteure von Weizen, Mais, Gerste und Soja“. Er wies darauf hin, dass Lebensmittel im vergangenen Jahr fast 40% der Lebensmittelexporte der Ukraine ausmachten: „Infolgedessen gibt es bei 50 Griwna keinen Dollar!“

Die Frühjahrsaussaat begann pünktlich vor zwei Wochen. Bis heute sind 1,3 Millionen Hektar bepflanzt worden, etwa 10% der geplanten Fläche.

Laut Andriy Kupchenko, Analyst bei APK-Inform, könnte die Ernte von Getreide und Ölsaaten im kommenden Herbst 95 Mio. Tonnen erreichen. Obwohl dies 3% unter der Ernte des letzten Jahres liegen würde, prognostiziert die Ukrainian Grain Association, dass die Exporte im nächsten Jahr dem für dieses Jahr prognostizierten Niveau von 57 Mio. entsprechen werden.

Das finnische Arbeitsministerium plant, Notfall-Charterflüge zu organisieren, um Ukrainer nach Finnland zu bringen, wo sie saisonale landwirtschaftliche Arbeiten verrichten. Ausländer müssen zwei Wochen lang unter Quarantäne gestellt werden, bevor sie sich auf den Weg zu den Farmen machen können, erklärt Laura Perheentup, eine Mitarbeiterin des Arbeitsministeriums, gegenüber Yle, Finnlands staatlicher Rundfunkanstalt.

Transport und Tourismus: 

Das Infrastrukturministerium hat das Ministerkabinett gebeten, Ivan Yurik als amtierenden CEO der Ukrzaliznytsia zu genehmigen, berichtet Liga.Business. Seit Juni ist Yurik Vorstandsmitglied der staatlichen Bahngesellschaft, verantwortlich für die Anwerbung von Investitionen. Zuvor arbeitete er für UkraineInvest, das Finanzministerium und Blackstone.

Unabhängig davon kritisierte Infrastrukturminister Vladyslav Krikliy die Interimsleitung der UZ dafür, dass sie es versäumt habe, sich proaktiv für den Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten, die Umstrukturierung von Krediten und die Senkung der Tarife einzusetzen, um Nutzer für 15.000 ungenutzte Güterwagen zu gewinnen. „Sie haben nur Zeit verschwendet und Verluste erwirtschaftet“, beschwerte er sich in einem Interview mit RFE/RL über Željko Marček, dem Interimsgeschäftsführer, der am 2. April entlassen wurde.

S&P Global Ratings stufte das langfristige Emittentenausfall-Rating von Ukrzaliznytsia von B- auf das Niveau von CCC herab, teilte die Agentur am Freitag mit. Laut S&P hat die staatliche Bahngesellschaft ein Jahr Zeit, um 400 Mio. Dollar an Krediten zurückzuzahlen, darunter 200 Mio. Dollar im Juli. S&P teilte mit: „Wir halten die Liquidität des Unternehmens für schwach, weil wir glauben, dass die Probleme im Zusammenhang mit COVID-19 den Zugang zu den Kapitalmärkten einschränken und die Fähigkeit zur Generierung von Cashflow aus dem operativen Geschäft beeinträchtigen könnten“.

Die UIA hat die Regierung um ein Stabilisierungsdarlehen in Höhe von 50 Mio. Dollar von einer staatlichen Bank zu einem diskontierten Zinssatz von 5%-6% gebeten, sagte CEO Yevhen Dykhne gegenüber dem Nachrichtendienst Interfax. Die Fluggesellschaft rechnet in diesem Jahr mit einem Verlust von mindestens 60 Mio. Dollar aufgrund von Reisebeschränkungen, die zur Bekämpfung der Verbreitung des Coronavirus umgesetzt werden. Dykhne sagte auch, dass Gespräche mit den Eigentümern der UIA zur Unterstützung laufen. Es wird angenommen, dass die Fluggesellschaft von Ihor Kolomoisky kontrolliert wird.

Die UIA bearbeitet 27.000 Anrufe von Passagieren, die eine Umbuchung oder Rückerstattung von Flugtickets für Reisen während der Quarantäne wünschen, so Dykhne gegenüber Interfax-Ukraine. Die Quarantänebestimmungen zwangen die Fluggesellschaft, ihr Call-Center zu schließen, in dem bis zu 600 Mitarbeiter in einem Open-Space-Format beschäftigt waren. Stattdessen werden die Anfragen weitgehend per E-Mail bearbeitet, und zwar von etwa 100 Personen pro Tag. Dykhne erwartet, dass der ukrainische Luftverkehrsmarkt in diesem Jahr um 30-40% schrumpfen wird.

Wenn der Coronavirus-Shutdown bis Juni andauert, wird die Hälfte der Fluggesellschaften weltweit verschwinden, warnt Alexandre de Juniac, Generaldirektor der International Air Transport Association, in einem Interview mit France Info. Die Fluggesellschaften sehen sich mit Ticketrückgaben im Wert von 35 Mrd. Dollar konfrontiert und werden 61 Mrd. Dollar benötigen, um das zweite Quartal zu überstehen. Unabhängig davon wird die Luftfahrtindustrie der Ukraine in der Krise rund 500 Mio. Dollar verlieren, schätzt der Luftfahrtausschuss der Industrie- und Handelskammer der Ukraine.

Um die Zustellung ukrainischer Versandhandelsbestellungen aus China zu beschleunigen, hat Chinas AliExpress zwei Frachtflüge pro Woche nach Riga, Lettland, aufgenommen. Von dort aus hat Ukrposhta die ukrainische Fluggesellschaft Eleron beauftragt, Pakete zum neuen internationalen Luftzustellzentrum in Lviv zu fliegen. „Das erste dieser Flugzeuge wird 4,1 Tonnen an Paketen transportieren“, schrieb Igor Smelyansky, CEO der staatlichen Post, auf Facebook.

Die ukrainische An-225 Mriya, das größte Flugzeug der Welt, kehrt in den kommerziellen Dienst zurück und landete letzten Mittwoch auf dem Warschauer Chopin-Flughafen. Auf dem Flug von China aus hat die Mriya 7 Mio. P2-Masken, mehrere hunderttausend Schutzanzüge und mehrere hunderttausend Helme mitführen, berichtet Rynek Lotniczy. KGHM Polska Miedź und Grupa Lotos haben einen Vertrag über die Lieferung von 400 Tonnen medizinischer Fracht, ein Volumen, das mehrere Mriya-Flüge aus China erforderlich macht. Bis März war die Mriya 18 Monate lang außer Betrieb, da der Frachtriese aus dem Jahrgang 1988 einer Teilmodernisierung unterzogen wurde.

Der Passagierverkehr durch Kiew Boryspil war im März halb so groß wie ein Jahr zuvor, berichtet Avianews. Im vergangenen Monat flogen 486.500 Menschen in Boryspil ein oder aus, 49,5% weniger als im März 2019. Dieser Einbruch erfolgte, nachdem Boryspil im vergangenen Jahr das Passagieraufkommen im Vergleich zum Vorjahr um 21% gesteigert hatte und 15,3 Mio. Menschen erreichte. Heute ist der größte Flughafen der Ukraine eine Geisterstadt, in der Luftfracht und gelegentlich auch Charter-Passagierflüge abgefertigt werden.

Der Fluggastverkehr der Ukraine werde erst Ende nächsten Jahres wieder das Niveau des Vorjahres erreichen, prognostiziert Krikliy gegenüber der European Business Association. „Wenn wir im Juni beginnen, uns ein wenig zu erholen, dann werden wir bis Ende des Jahres etwa die Hälfte des früheren Passagieraufkommens erreichen“, sagte er in einem Online-Briefing. Was die Fluggesellschaften und Flughäfen betrifft, die im Sterben liegen, sagte er: „Es gibt nicht genug Mittel im ukrainischen Haushalt, um jedes Unternehmen zu retten“.

Die Ukraine wünscht sich, dass eine chinesische Fluggesellschaft Direktflüge zwischen der Ukraine und China, dem inzwischen größten Handelspartner der Ukraine, eröffnet, sagte Krikliy gegenüber der EBA. Die UIA hat ihre China-Flüge im vergangenen Herbst eingestellt, weil die russischen Sanktionen von den ukrainischen Fluggesellschaften verlangen, kostspielige Umwege um den russischen Luftraum zu fliegen. China ist neutral gegenüber Russlands militärischen Schritten in der Ukraine. Chinesische Fluggesellschaften fliegen durch den russischen Luftraum. sagte Krikliy: „Ich habe dem chinesischen Botschafter – sowohl dem früheren als auch dem neuen – gesagt, dass wir wirklich wollen, dass chinesische Fluggesellschaften Direktflüge mit der Ukraine anbieten“

Letzten Samstag hat UIA den Einsatz von drei Boeings aufgegeben. Am Montag wurde eine UIA-Boeing 737-800 an ihren Vermieter in Toulouse, Frankreich, zurückgegeben. Am vergangenen Wochenende flog die Fluggesellschaft zwei ihrer Langstrecken-Boeing-777 nach Teruel in Spanien, wo sie eingelagert wurden. Gegenwärtig sind 70% der Flugzeugparkplätze in Boryspil besetzt, größtenteils mit Flugzeugen von fünf ukrainischen Fluggesellschaften: UIA, SkyUp, Azur Air Ukraine, Windrose und Bravo.

Antonov Airlines, die größte ukrainische Frachtfluggesellschaft, ist in diesem Monat ausgebucht und befördert in ihren riesigen Frachtflugzeugen sowjetischer Bauart medizinische Fracht von China in die EU. SkyUp und UIA, deren Flotten ansonsten am Boden bleiben, entfernen aus Passagierflugzeugen die Sitzreihen, um humanitäre Fracht zu befördern. „In naher Zukunft planen wir auch den ersten derartigen Flug“, schreibt UIA-Präsident Jewhenij Dykhne auf Facebook.

Der Flughafen Lviv plant den Ausbau der internationalen Luftfracht in Zusammenarbeit mit der in Kiew ansässigen Eleron Aviation Company. Am Freitag begann Eleron damit, Post und Pakete für Ukrposchta von Lviv nach Riga, einem Luftfrachtdrehkreuz, zu fliegen. Nach Aufhebung der Quarantäne plant die Fluggesellschaft, den Frachtdienst auf Städte im Umkreis von 1.000 km um Lviv auszuweiten. Das Ziel von Eleron ist es, im Laufe des nächsten Jahres 40.000 Tonnen Luftfracht von Lviv aus zu befördern.

Infrastruktur:  

Die Europäische Investitionsbank und die EBRD bereiten derzeit ein städtisches Transitprojekt für die Ukraine im Wert von 400 Mio. Euro vor.  Die Hälfte der Projektfinanzierung wäre ein „zinsgünstiges Darlehen“ der in Luxemburg ansässigen Europäischen Investitionsbank mit einer Laufzeit von 22 Jahren. Ein Großteil des Geldes würde für den Kauf von 167 Oberleitungsbussen verwendet. Die Hauptnutznießer: Odessa – 47, Krementschuk – 40, Dnipro – 10 und Kryvyi Rih – 8.

Energie und Erneuerbare Energien:  

DTEK Energo erwägt die Aussetzung der Arbeiten in Pawlogradugol, dem größten Kohlebergbaukomplex der Ukraine und Arbeitgeber von 30.000 Bergarbeitern, wie Dmitri Sacharuk, ein DTEK-Vorstandsmitglied, gegenüber Interfax-Ukraine erklärt. Am 1. April stellte DTEK die Arbeit in drei weiteren Bergbaukomplexen Belozerska, Dobropolyeugol und Oktyabrska ein. Unter Berufung auf niedrige Energiepreise kündigte DTEK Energo am 27. März an, die Schuldenzahlungen einzustellen und Umstrukturierungsgespräche mit den Gläubigern aufzunehmen.

Die Ukraine beendete die Heizperiode im Winter mit Reserven in Höhe von 15,8 Mrd. Kubikmetern – dem höchsten Stand seit 30 Jahren und doppelt so hoch wie im Durchschnitt der letzten fünf Heizperioden. Obwohl die europäischen Gaspreise im Vergleich zum Vorjahr um 60% gesunken sind, wird erwartet, dass die Ukraine vor Beginn der nächsten Heizsaison, in der Regel Ende Oktober, wenig Gas kaufen wird. Das Fazit der Alfa-Bank Ukraine: „All dies macht aus dem Erdgas, das jedes Jahr für makroökonomische Sorgen sorgt, nun einen normalen Importartikel“.

Der durchschnittliche Importpreis der Ukraine für Gas war im März um 9% niedriger als im Februar, berichtet das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel.  Da die ukrainischen Unternehmen die niedrigsten Erdgaspreise in Europa seit einem Jahrzehnt hatten, importierten sie im März Gas zu einem Durchschnittspreis von 153,65 Dollar pro 1.000 Kubikmeter.

Um den ukrainischen Energieproduzenten während der Quarantänezeit zu helfen, hat die Regierung einen Zoll von 65% auf die meisten Kohleimporte aus Russland erhoben und Stromimporte aus Russland und Weißrussland bis zum 24. Mai gestoppt.

Der durchschnittliche Ölpreis, den die Ukraine im März bezahlte, betrug 31 Dollar pro Barrel – 39% unter dem im Februar gezahlten Preis, berichtet das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft. Dieses Jahr könnte die Ukraine 5-6 Mrd. Dollar an Energieimporten einsparen, berechnet Dmytro Sologub von der Zentralbank. Energie macht 20% der Importe der Ukraine aus.

Arbeitsmarkt: 

In Polens Coronavirus-Wirtschaft brauchen Bauernhöfe und Baustellen dringend ukrainische Arbeitskräfte, aber verschlossene Geschäfte, Restaurants und Hotels sind froh, keine Löhne an untätige Arbeiter zahlen zu müssen, berichtet die Financial Times in einem Bericht aus Warschau:  „Poland’s Ukrainian workers rush home amid pandemic„. „Das ist unser Problem Nummer eins„, sagt Cezary Maczka, Exekutivdirektor von Budimex, dem größten polnischen Bauunternehmen. Die FT bezeichnet den Heimaturlaub als „markante Umkehrung eines Exodus in den Westen, der eine der größten Migrationen der letzten Zeit in Europa war“.

Nach Schätzungen von LIGA.net sind in den letzten drei Wochen etwa 10% der in Polen arbeitenden Ukrainer nach Hause gekommen. Bis Dienstag verließen 143.200 Ukrainer Polen, so Agnieszka Golias, Sprecherin des polnischen Grenzschutzes. Im vergangenen Jahr arbeiteten nach Schätzungen der ukrainischen Botschaft in Warschau schätzungsweise 1,5 Mio. Ukrainer in Polen. Um die Ukrainer zum Bleiben zu ermutigen, sagte das polnische Gesundheitsministerium, dass alle kostenlose Covid-19-Tests und bei positivem Ergebnis eine kostenlose Behandlung erhalten werden. Der polnische Sejm genehmigte kürzlich ein Anti-Krisenprogramm, das Arbeitsmigranten eine automatische Verlängerung von Arbeitsvisa und Aufenthaltskarten für die Dauer der Epidemie plus 30 Tage gewährt.

Nach Angaben der Arbeitsvermittlungsagentur Work.ua sank die Zahl der neuen Stellenausschreibungen um 85 % und die Gesamtzahl der offenen Stellen um die Hälfte.

Sonstiges:

Die Handels- und Industriekammer der Ukraine stellt auf Grundlage der aktuellen Gesetzeslage bei Nichterfüllbarkeit von Handelsverträgen nach Einzelfallprüfung Force Majeure Bescheinigungen aus.

Ein regelmäßiges deutschsprachiges Update zum Thema Coronavirus in der Ukraine finden Sie unter folgendem Link: https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/coronavirus-info-ukraine.html

Die wöchentliche deutsche Version der Ukraine Business News wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner Henniger Winkelmann Consulting erstellt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hwc.com.ua.

The weekly German version of Ukraine Business News is produced in cooperation with our partner Henniger Winkelmann Consulting. For further information, please visit www.hwc.com.ua.